Donnerstag, 26. Februar 2015

Webware-Wasserfall

Ich liebe Wasserfallausschnitte, habe schon 4 davon aus Jersey genäht, und es folgen sicherlich noch weitere. Wie der Zufall es wollte, hatte ich vor ein paar Wochen, als ich mich wahnsinnig auf der Arbeit langweilte, in der Mittagspause mal die Burda 02/2015 gekauft. Eigentlich eher aus Langeweile, um den Freitag Nachmittagrumzukriegen, aber erstaunlicherweise gefielen mir gleich sehr viele Modelle darin, u. A. auch das Modell 105, ein Wasserfallshirt aus Webware. Das Modell gibt es auch als Minikleid oder Kleid mit abgerundetem Saum.

Hier habe ich mich für einen Leinenstoff entschieden, der gerade so gereicht hat. Das Original wird mit 2 kleinen "Krägelchen" ausgestattet, die wollte ich aber nicht dran haben, deshalb fällt das "Wasser" nicht so ganz niagaramäßig...







Schnitt wie erwähnt aus Burda Style 02/2015, Modell 105, aus Leinen, der Schnitt fällt recht groß aus.
Sobald es wärmer wird, werde ich auch weitere Modelle aus diesem Heft zeigen, aber heute wandert dieses erst mal zu RUMS.



Kommentare:

  1. Sehr hübsch dein Shirt :) Stoff und Schnitt passen echt schön zusammen :)
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  2. Wow - das Shirt ist toll geworden und steht Dir ausgezeichnet.
    LG Bärbel

    AntwortenLöschen
  3. Das Shrit/ Bluse sieht toll aus, ich mag Wasserfallshirts auch sehr! Dachte aber bisher das sie nur aus Jersey gehen. LG Gaby

    AntwortenLöschen
  4. Sehr, sehr schick geworden! Hab gar nicht daran gedacht, dass das auch aus Webware geht - aber Deine Version überzeugt völlig!
    LG,
    Alice

    AntwortenLöschen
  5. Wieder so ein schickes Teil. Steht Dir sehr gut!
    Bussi Moni

    AntwortenLöschen
  6. Hallo zusammen,

    ja das geht, allerdings ist das erste Teil in der Tonne gelandet. Mein Problem mit Burda besteht darin, dass die meisten Schnitte (bis auf die Plusmode) nur bis Gr. 44 gehen. Das passt mir ja auch noch so eben, aber selbst wenn ich nen cm mehr Nahtzugabe nehme, sind die Sachen doch meist mehr als knapp. Bei diesem Modell hatte ich die vordere und hintere Mitte jeweils um einiges vom Stoffbruch weggelget, und genau diese Zugaben waren dieses Mal zu viel.
    Der hintere Kragen wird hier mit Vlies bebügelt, das war mir auch zu steif, deshalb habe ich beide Kragenvarianten auch nicht verarbeitet. Allerdings sollte ein vorderer Beleg gemacht werden, wenn der vordere Kragen fehlt, das sähe noch nen Ticken besser aus.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  7. hey, das sieht so klasse aus! da haste auch einen tollen stoff zum schnitt erwischt. und wie, dir passt keine 44???? jetzt bin ich aber baff, das sieht nach viel weniger aus...
    gut , dass du den ausschnitt geändert hast, burda glänzt ja immer mit mörder-dekollte, so dass es zum sport wird, die massen am raushüpfen zu hindern. :)
    lg,
    molli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, ich schrieb, dass mir keine Normal-Burda 44 oben rum past, das hier ist nun ausnahmsweise mal ein recht weiter Schnitt und passt deshalb wie angegossen. Andere 44er passen mir ja auch problemlos.
      Geändert habe ich nichts am Ausschnitt, nur halt die beiden Kragen weggelassen, weil mir das sonst zu schwer und zu steif wurde. Im Sommer kann ich das dann auch ohne Shirt drunter tragen (hoffe ich doch, dass die Temoeraturen das mal zulassen werden)
      LG Petra

      Löschen
  8. ein schönes wasserfallshirt, die mag ich auch so gern zur zeit.
    lg stefie

    AntwortenLöschen