Mittwoch, 11. Juni 2014

Pfingsten, Teil 2

Wie gestern schon geschrieben, war ich am langen Pfingstwochenende enorm produktiv, es sind einige schöne Teile entstanden.

Heute zeige ich Euch das Titelmodell der "Meine Nähmode 02/2014", das stand schon auf meiner Liste, seit ich das Heft gesehen hatte:





Bei diesem Kleid bin ich recht zufrieden, allerdings fallen die Simplicity Schnitte immer recht groß aus, finde ich, so dass ich hier auch wieder ein Top drunterziehen muss, was man in der hinteren Ansicht gut sieht, das krumpelt nämlich im Kreuz. Hier werde ich noch mal die Seitennähte der Oberteile abnähen, damit es nicht mehr ganz so leiert. Ansonsten ein interessanter Schnitt. Stoff ist vom letzten Stoffmarkt Ende Mai.

Auch heute kommt die Verlinkung zum MMM spät, ich habe keine Ahnung, warum der PC auf der Arbeit eine Bearbeitung der Posts bei Blogger nicht zulässt.

Kommentare:

  1. Steht Dir sehr gut!!! Das ist wirklich ein toller Schnitt und den Stoff den Du gewählt hast, finde ich klasse!
    Bussi Moni

    AntwortenLöschen
  2. Hübsch geworden dein Kleid :) Der Stoff ist auch richtig schön, genau wie der Schnitt :)
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  3. schätzelein, das sind genau deine farben! ich wollte dir schon so viele kommis schreiben, bin z.z. aber nur auf arbeit am pc, und da darf ich nicht.... :-( vor allem dein hochzeitsgastkleid ist hammermäßig geworden!!!!
    zurück zum thema: tolles kleid, unbedingt wieder holen. und zum ausschnitt-problem: ich hab das mal irgendwo gesehen, dass es solche "stoff-dreiecke" gibt, die ecken werden um die bh-träger geknöpft und die spitze unten einfach unters bh-brustband gesteckt. find ich toll, vor allem, wenn man bei 30° mal locker auf eine zweite schicht shirt verzichten kann
    umärmel,
    molli

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Farben für dich!
    Ich würde kein Hemdchen unter dem Kleid tragen, sondern vielleicht einen (gelbgrünen) vielleicht 20cm breiten Seidenstreifen an den Ärmelnähten fixieren, um ggf. den zu tiefen Ausschnitt zu entschärfen. (Bei uns zu Hause gab es sog. Betrügerli - das waren Hemdblusenkragen mit einem kleinen Bruststück, die ggf. mit einem Gummiband am Ort gehalten wurden. Schneller zu bügeln als eine Bluse und unter einem Pullover "immer adrett".)
    Gruß, Petra

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schön geworden, dein Kleid. Steht bei mir auch noch auf dem Plan. LG Daniela

    AntwortenLöschen
  6. Ist ja ne tolle Idee mit dem Betrügerli, und das mit dem "BH-Slip" werde ich auf jeden Fall mal ausporbieren, Danke Molli, hatte bisher nur einen Knoten im Hirn, weil ich ja keine Kam Snaps an den BH tackern wollte, aber umschlagen, da hätte ich auch selber drauf kommen können...
    LG Petra

    AntwortenLöschen