Freitag, 16. Mai 2014

Hochzeitsoutfit missglückt, und nun???

Ich hatte doch erzählt, dass ich mein eigenes Hochzeitsoutfit anfangen wollte. Ok, angefangen habe ich auch, es geht um den Schnitt Vogue 8150, Modell A . Am Mittwoch abend habe ich dann alle Teile aus dem cognacfarbenen Crashtaft ausgeschnitten, zu der Zeit sah es so aus:


Also habe ich dann gestern abend angefangen, das Oberteil zusammenzunähen. Nachdem ich fast alles in die Ecke geworfen habe, weil ich die Beschreibung weder auf Englisch, Deutsch noch in Französisch verstanden habe (was an sich eigentlich schon verwunderlich ist), ist dann nachts der Knoten geplatzt. Ich hatte die vorderen Drapierungen schon eingereiht und eine bereits auf das Oberteil geheftet. Tagsüber hatte ich dann Zeit zum überlegen, und habe mich entschieden, dass ich auf die hinteren Drapierungen verzichten wollte. Falls es wirklich 30 Grad an dem Tag wird, sind mir 3 Schichten Taft vorne und 3 Schichten Taft hinten einfach zu warm...

Heute abend gings dann also fröhlich weiter, dachte ich zumindest. Irgendwie stimmen die Teile überhaupt nicht größenmässig zusammen. Nicht nur, dass ich in dem Rückenteil fast ersoffen wäre, auch die Länge der einzelnen Schnitteile passten überhaupt nicht. Nach 2 Stunden Kopfzerbrechen, Fluchen, Haare raufen und Mann zu Rate ziehen, habe ich mich schweren Herzens entschlossen, dieses Kleid nicht weiterzunähen.

Am Sonntag ist hier Stoffmarkt, und ich werde mir dann passenden Stoff zu meinen cognacfarbenen Esprit Pumps und zu dem bereits fertigestellten, dunkelbraunen Spitzenbolero besorgen. Schnitt soll Modell 5 aus der Meine Nähmode 4/2013 werden. 

Zum Trost zeige ich Euch aber meinen fertigen Bolero, der passt zu den übrigen braunen Kleidungsstücken im Schrank:


Und nun werde ich versuchen, ein wenig runter zu kommen, bin nämlich voll genervt, aber das wird sich schon legen. Vielleicht gibts dann ja bald schon ein anderes, fertiges Kleid zu sehen.

Nachtrag, Sonntag abend, das "neue" Kleid ist fast fertig, passt, benötigt nur noch die Ärmel, Reißverschluß und ein paar Verzierungen, sowie den Rocksaum. Jetzt bin ich wieder zufrieden mit der Welt....

Kommentare:

  1. Willkommen im Club!
    Ich kann dich so gut verstehen, gib nicht auf! Schau dir die einzelnen Schnittteile noch einmal an, lege es nochmal auf..oder poste wie ich die Anleitung....vielleicht sieht man gemeinsam was.
    Knuddel LG Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich noch einmal....dein Bolero sieht auf jeden Fall Klasse aus! und bei der Hobbyschneiderin wurde das Problem schon 2011 diskutiert..also liegt es nicht an dir.
      http://www.hobbyschneiderin24.net/portal/showthread.php?t=134214

      Löschen
  2. Ach Patricia, ich habe die ganze zeit dabei an Dich gedacht, wie weit bist Du denn jetzt mit Deinem Kleid?
    Ich habe inzwischen das Modell aus der Nähmode aus meinen zugeschnittenen Voguekleid-Teilen und einem größeren Reststück zugeschnitten, scheint zu passen, ist halt nur ein anderes Modell, aber ich kann sowohl den Stoff weiterverwenden als auch ein passendes Kleid nähen ;-)
    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht weiter, meine Freundin hatte noch keine Zeit und ich alleine mag nicht dran gehen. Aber schön wenn du deinen Stoff doch noch verwenden kannst.

      Löschen
  3. Oh das tut mir leid,gerade solch ein Kleid soll ja perfekt werden,mit einem anderen Schnitt klappt es bestimmt,aber schde um den schönen Stoff.Ich möchte ja uch mein Outfit und das meiner Tochter für ihre Hochzeit nähen,ein wenig nervös bin ich deshlb schon.Nach welchem Schnitt hat du denn dein Bolero genäht?
    LG Bettina

    AntwortenLöschen
  4. Der Bolero ist nqch Schnitt Burda 7686 genäht, hatte mir den als Download runtergeladen. Modell B, total easy zu nähen, das Zusammenkleben hatte länger gedauert als Ausschneiden und Nähen zusammen...
    LG Petra

    AntwortenLöschen